Weilheim, 27.05.2016, von Rudolf Fischer, Michael Matthes, Rainer Straszewski

22.000 Einwohner ohne Trinkwasser - THW trainiert den "Fall der Fälle"

70 Trinkwasserexperten aus drei Landesverbänden simulieren die Notversorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser

Über 70 Helfer aus ganz Süddeutschland waren an der Übung 'Aqua Sana 2016' beteiligt.

Trinkwasser kommt - zumindest in unseren Breitengraden - jederzeit und nahezu unbegrenzt aus dem Wasserhahn. Im Normalfall.

Was außerhalb dieses "Normalfalls" passiert, das simulierten an diesem Wochenende 70 THW Einsatzkräfte in Weilheim am Volksfestplatz.

"Nach flächendeckendem Orkan mit Starkregen sind Infrastruktur und Versorgungseinrichtungen weitgehend zusammengebrochen. Das THW wurde damit beauftragt, die Versorgung von 22.000 Personen mit Trinkwasser sicherzustellen". So das Übungsszenario für die Trinkwasserexperten des THW.

Um die lokalen Wasserversorger in derartigen Situationen - sowohl im In-, als auch im Ausland - zu unterstützen, betreibt das THW bundesweit 14 Fachgruppen Trinkwasserversorgung. Diese sind dafür ausgestattet und ausgebildet, Wasser nach allen erforderlichen Hygienestandards aufzubereiten und zu verteilen.

Für die, größtenteils ehrenamtlichen,  Helferinnen und Helfer galt es während der drei Übungstage Wasser aus dem Fluß Ammer zu entnehmen,  dieses in verschiedenen Stufen zu reinigen,  die geforderte Wasserqualität durch Analysen sicherzustellen, sowie die Lagerung und Verteilung an die Bevölkerung zu trainieren.

Darüber hinaus konnten sich Interessierte am Freitag, dem 27. Mai 2016, von 12 bis 17 Uhr auf dem Übungsgelände am Volksfestplatz in Weilheim über die Arbeit des THW informieren.

Die Übung ist Teil einer gemeinsamen Übungsreihe der Trinkwasserexperten aus den Landesverbänden Baden Württemberg, Hessen-Rheinland-Pfalz-Saarland und Bayern, die seit 2011 jährlich durchgeführt wird.

Der Ortsverband Weilheim leistete während des gesamten Übungszeitraumen logistische Unterstützung, durch Stellung eines Zugtrupps, Beleuchtung für den Übungsplatz, Transportfahrten für Helfer und Material, Sicherstellung der Stromversorgung und war Ansprechpartner für alle weiteren Anfragen.

Hierzu waren insgesamt 19 Helfer aus unserem Ortsverband über 600 Stunden im Einsatz um den reibungslosen Ablauf der Übung sicherzustellen.

Ein herzlicher Dank geht auch an die Stadt Weilheim, die uns freundlicherweise das Gelände zur Verfügung gestellt hat und mit den Stadtwerken und dem Team der Stadthalle immer sofort zur Stelle war.


  • Über 70 Helfer aus ganz Süddeutschland waren an der Übung 'Aqua Sana 2016' beteiligt.

  • Nach Eintreffen der Einheiten wurde gleich mit dem Aufbau begonnen

  • Die komplexen Anlagen erfordern ein umfangreiches technisches Wissen

  • 9 Ortsverbände mussten koordiniert und vom Zugtrupp geführt werden

  • Auch bei Nacht wurde gearbeitet und Trinkwasser produziert

  • Die Berkefeld-Anlage TWA 15 UF schafft 15000 Liter Trinkwasser in der Stunde

  • Das Übungsgelände von oben

  • Die Chemikalien zur Filtration mussten rund um die Uhr angepasst werden

  • Die Wasserqualität wurde ständig in eigenen Laboren kontrolliert

  • Das Ergebnis nach vielen Stunden harter Arbeit: sauberes Trinkwasser!

  • Besucher konnten sich über die Arbeit der Helfer und die Funktionswese der Anlage informieren. Hier: PE Schweißen

  • Ingo Remesch (Stadtrat) übernahm die Dankesgeschenke im Namen der Stadt Weilheim

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: