Bad Bayersoien, 02.09.2017, von Sarah Albrecht

Räum- und Ausleuchtarbeiten nach Großbrand in Bad Bayersoien

Am 02.09.2017 wurde die Fachgruppe Räumen des OV Weilheims vom OV Garmisch-Partenkirchen alarmiert. Die Ortsverbände Weilheim, Garmisch-Partenkirchen, Starnberg und Landsberg trugen das nach einem Großbrand beschädigte Gebäude sicher ab. Der Einsatz dauerte bis spät in die Nacht, weshalb die Einsatzkräfte am frühen Abend die Fachgruppe Beleuchtung aus Weilheim nachforderten.

In der Nacht auf Samstag brach gegen 1.30 Uhr ein Großbrand auf einem Bauernhof in Bad Bayersoien aus. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus der Region stand der hintere Teil des Hofs im Vollbrand. Teile des Wohngebäudes brannten ebenfalls. In der Nacht waren ca. 150 Einsatzkräfte im Einsatz. Es gab keine verletzten Personen oder Tiere. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

Gegen 7.30 Uhr alarmierte der OV Garmisch-Partenkirchen die Fachgruppe Räumen des OV Weilheims.  Diese rückte mit zwei Kippern (7t und 9t), zwei Anhängern (Tieflader und Tandem-Hochlader) und dem Bagger aus. Gemeinsam mit den Feuerwehren und den Ortsverbänden wurde der Dachstuhl, Teile des Gebäudes und Heu mit Glutnestern sicher abgetragen und der Brandschutt abtransportiert. Als sich herausstellte, dass die Arbeiten bis in die Nacht andauern würden, beschloss die Einsatzleitung die Fachgruppe Beleuchtung des OV Weilheims anzufordern. Diese rückten mit dem MLW IV Bel und dem Anh. Lima an. Durch das Ausleuchten der Einsatzstelle konnten Feuerwehren und das THW einwandfrei bis in die Nacht weiter arbeiten. Es waren 12 Helfer des OV Weilheims im Einsatz, der um Mitternacht für uns beendet war.

Wir bedanken uns für die ausgezeichnete Verpflegung vor Ort und die gute Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden des THWs und Feuerwehren.


  • Abtransport des Brandgutes.

  • Verladen des Brandgutes.

  • Besichtigung der Lage vor Ort durch die Einsatzleitung.

  • Koordination der Abrissarbeiten.

  • Aufdecken von versteckten Glutnestern in den Heuballen.

  • Ablöscharbeiten auf nahe gelegenen Schotterplatz.

  • Abrissarbeiten, um an weitere Glutnester heranzugelangen.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: